Index



über mich
Veröffentlichungen
Über das Schreiben



Ausschreibungen
Onlinewerke
Hörgeschichten
Links








Datenschutz
Impressum




Neuigkeiten 2020





02. August

Nach Längerem ein neues Update.
Derzeit bin ich noch immer auf Agentursuche. Da die meisten sich 3 Wochen bis zu 3 Monaten Prüfzeit herausbitten, wird das auch noch eine Weile lang in Anspruch nehmen. Es bleibt weiter spannend, ob mein Roman überzeugen kann.
Seit dem letzten Update habe ich diverse Kurzgeschichten geschrieben, überarbeitet und zu Wettbewerben oder Vertragspartnern eingeschickt:
"Kriegsdenkmal" hat eine Überarbeitung bekommen und liegt nun beim 6. Bubenreuther Literaturwettbewerb vor.
"Wehe, wenn SIE losgelassen", eine Phantastikgeschichte habe ich geschrieben und beim Verlag Thorsten Low zur Ausschreibung "Fragmentarische Artefakte" eingesendet.
"Der Alte und der Spinnenfraß", Fantasy, ebenfalls neu geschrieben, habe ich für die Anthologie Vergraben - Fantasy unter der Erde des Littera Magia Verlags geschrieben und eingeschickt. Die Geschichte wurde angenommen und die Anthologie befindet sich bereits in der Veröffentlichungsphase. Scheint so, dass sie noch vor Oktober raus kommt. Auf meiner Facebook-Autorenseite findet ihr einen Leseauszug aus meiner Geschichte.
Die Geschichten "Blind Date", "Schizophrenia", "Des Nachts" sowie "Das große Fest" haben eine Überarbeitung hinter sich und liegen nun zusammen mit meiner neuesten Geschichte "Das träumende Land" beim MOKO Verlag vor. Hier habe ich in ANGST die Horror-Sammelreihe den Band 34 "Der nackte Irrsinn" gemeinsam mit dem Verleger Markus Kohler. Durch Corona verschiebt sich hier aber alles, sodass das VÖ-Datum November 2021 wohl nicht eingehalten werden kann. Aktuell warte ich hier noch auf das Okay zu den Geschichten und dem Cover, das eine liebe Freundin für mich handgezeichnet hat.
Meinen Kurzroman "Leuchtende Finsternis" habe ich dem Twilight Line Verlag für dessen Heftromanreihe Dunkle Seiten angeboten.
Ich war also nicht untätig.
Zwischenzeitlich habe ich mich auch meinem nächsten Romanprojekt zugewandt: ein etwas humoristisch angehauchter Fantasyroman, der Teil einer größeren Weltenkreation von Einzelbänden sein soll. Sprich, ein großes Gesamtkonzept, aber jeder Roman steht hierbei für sich allein. Ich muss gestehen, Reihen traue ich mir aktuell nicht zu; außerdem stellen sie für Autor und Leser immer ein großes Risiko dar, dass sie niemals beendet bzw. alle veröffentlicht werden.
Wenn alles gut läuft, werden dieses Jahr auf jeden Fall noch drei Anthologien mit Geschichten von mir herauskommen: "Dunkle Rituale" (Dunkle Phantastik), "Die Zombieflauscheapokalypse" (Horror[komödie]) und "Vergraben" (Fantasy) - wobei letztere auf 250 Exemplare streng limitiert sein wird. Hier heißt es also schnell sein.



09. Juni

Wie angekündigt, bleiben die Aktualisierungen etwas sporadisch. Leider hat sich die Situation auf Arbeit nicht wesentlich verbessert (wenigstens ist dadurch der Job sicher ...), von daher bleibt meine Zeit eher begrenzt. Aber wie dem auch sei, ich will euch ja nicht unwissend sterben lassen.
Im Mai bekam ich leider drei Absagen binnen einer Woche, das mich etwas geschmerzt hat. Aufgrund von Corona hat das Mosaik-Magazin beschlossen, die Sommerausgabe fallen zu lassen, womit die Einsendung quasi nichtig ist. Schade drum. Meine Kurzgeschichten "Blind Date" und "Ein wahres Prachtexemplar" haben es leider auch nicht in die jeweiligen Anthologien geschafft - bei ~180 und ~790 Einsendungen war es letztlich wohl auch eine immense Glückssache. Und wie dem halt so ist: ich habe ausschließlich in der Liebe Glück ...
Die nächsten Ziele sind aber schon gesteckt. Inzwischen habe ich die zweite Version meiner Kurzgeschichte für eine Ausschreibung vom Verlag Thorsten Low fertig. Noch ein kritisches Lektorat und ich werde sie zur "fragmentarische Artefakte"-Ausschreibung einsenden.
Eine weitere Kurzgeschichte befindet sich in Überarbeitung und derzeit schaue ich, wie schnell ich noch eine Fantasy Kurzgeschichte zusammen bekomme. Herausforderndes Thema, von dem ich nicht weiß, ob ich es bedienen kann. Wir werden sehen.
Derweil habe ich mit einem befreundeten Autoren in einigem Hin und Her ein paar meiner Schwächen entdeckt. Eine lautet: dieser Autor wird zukünftig nichts mehr in der Gegenwart schreiben - das kann er offenkundig nicht wirklich. Daher werde ich mich mehr auf Gaslicht-Phantastik, Steampunk-Horror und den guten alten Fantasy konzentrieren und die Moderne Menschen überlassen, die sich damit besser auskennen als ich ...
Nicht zuletzt habe ich heute allen Mut zusammen genommen und mein Manuskript meiner Wunschagentur zukommen lassen. Nun heißt es warten und bangen. Zweites kann ich besser als erstes.
Von der Veröffentlichungsfront gibt es nicht viel Neues. Die "dunkle Rituale" schreitet gemächlich voran und die "Zombieflauscheapokalypse" ist immer noch im Cover-Makeover ... Ich bin ja so dermaßen auf das endgültige Cover gespannt. Leider befürchte ich aber, dass das Release sich coronabedingt noch ein Weilchen verschieben wird. Aber: wer kann's schon verübeln? Es ist eine harte Zeit und kein Verlag möchte seine Neuerscheinungen in Corona untergehen sehen.



14. April

Leider bleibe auch ich nicht ganz von dem aktuellen Chaos verschont. Da ich als Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel zu den systemrelevanten Berufen zähle, ist bei mir aktuell leider das berufliche Chaos ausgebrochen, das sich bis in mein Privatleben hinein zieht. Daher bin ich aktuell froh, wenn ich überhaupt genug Gehirnzellen zusammenkriege, um meiner Autorentätigkeit nachzugehen. Dementsprechend fallen meine Updates zur Zeit deutlich seltener aus.
In den letzten Wochen hat sich Folgendes geändert: Die mit der LBM ausgefallene Livelesung ist nun als Online-Lesung auf der Facebookseite des Chaospony Verlags zu finden. Die Veröffentlichung der Zombieapokalypse verschiebt sich etwas, da die Ponitas die Mehrzeit dafür nutzen, das Cover zu pimpen.
Ansonsten habe ich zwischenzeitlich meinen Kurzroman Leuchtende Finsternis (Vorläufiger Titel) beendet und er befindet sich im zweiten Lektorat. Bald geht er an die Kritikleser raus.
Meine Kurzgeschichte "Das Blütenfest" (Dark Fantasy) liegt bei einem Wettbewerb vor. Meine spontan im Verkaufschaos entstandene zeitgenössische Kurzgeschichte "Kriegsdenkmal" hat ihren Weg auf den Schreibtisch des österreichischen Literartumagazins "Mosaik" gefunden.
Derzeit arbeite ich an einer Kurzgeschichte, überarbeite ein paar Details meines Debütromans und eine weitere Kurzgeschichte aus dem Lovecraftversum. Und zwischendurch übersetze ich noch ein bisschen. Der englische Markt ruft.
Ihr seht, ich bin fleißig. Drückt mir die Daumen, dass in den nächsten Monaten viele positive Meldungen eintrudeln und ich möglichst schnell einen Literaturagenten finde.




19. Februar

Zuletzt trudelte eine Absage zu meiner Ultrakurzgeschichte "Des Nachts" ein. C'est la vie. Die Show geht weiter.
Bis Sommer werde ich meine Beiträge für meinen Anthologieband in der Horrorsammelreihe des MoKo Verlags vollenden und einreichen. Von daher ist es aktuell einreichungstechnisch deutlich ruhiger bei mir. Ich habe das Schreiben nicht aufgegeben, keine Sorge.
Des Weiteren findet ihr mich am 13.03.2020 auf der Leipziger Buchmesse. Dort werde ich um 13:30 Uhr meine Initialgeschichte zur nagelneuen Flauschezombieapokalypse-Anthologie des Chaospony Verlags vorlesen. Koordinaten: Phantastikinsel 2, Halle 2. Ich freue mich über jeden Zuhörer. Es lohnt sich.




14. Januar

Das neue Jahr startet leider mit schlechten Nachrichten: Sowohl meine Steampunk-Geschichte "Was unter unseren Füßen ruht", eingesendet Ende Dezember, als auch meine SciFi Geschichte "H.O.N.A.I." wurden leider nicht in die ausgeschriebenen Anthologien aufgenommen.
Damit befinden sich noch drei Geschichten bei Verlagen und warten auf ein vernichtendes Urteil.
Aber immerhin habe ich inzwischen die letzten Lektorate für meinen Roman fertig und bin aktuell dabei, mir ein professionelles Lektorat für die Bewerbung bei Literaturagenturen zu organisieren. Es wird ernst.