zurück



Index
Neuigkeiten
über mich
Über das Schreiben



Ausschreibungen
Onlinewerke
Hörgeschichten
Links








Datenschutz
Impressum




Chronik der Zombieflauschapokalypse



Herausgeber: Chaospony Verlag
ISBN 978-3-947682-10-2
Genre: Horror, Splatter, Humor




Kurzgeschichte: 12. März 2020 – Ingelheim (Der Ausbruch)

Niedlich. Kuschelig. Untot.
Ein Kompendium gesammelter Augenzeugenberichte, relevanter Zeitungsausschnitte und geheimer Informationen.

Zusammengetragen von 21 Zeitzeugen und in Buchform gebracht zu einer Zeit, in der Printmedien und Internet noch existierten.

Es war ein Wettlauf mit der Zeit, doch das vorliegende Werk wurde gerade noch rechtzeitig fertig gestellt. Es ändert nichts am Los der Menschheit. Aber wenigstens konnte das Schicksal lückenlos dokumentiert werden.

Das Ende ist nicht nur nah, es beginnt genau heute.
Und es ist sehr niedlich.

Die Chronik der Zombieflauschapokalypse mit ihren Daten, Orten und den Namen der Zeitzeugen:
12. März 2020 – Ingelheim – Manuel Otto Bendrin
14. März 2020 – Ingelheim – Liliana Wildling
20. März 2020 – Uhlerborn – Lisa-Katharina Hensel
21. März 2020 – Möhrfelden-Walldorf – Florian Krenn
22. März 2020 – Mannheim – Rosa Nowak
23. März 2020 – Kiel – Vera Walker
24. März 2020 – Viernheim – Christian Metzger
26. März 2020 – Mainz – Simona Turini
28. März 2020 – Bingen-Dietersheim – Marcus Pohlmann
04. April 2020 – Berne (Wesermarsch) – Christian Künne
05. April 2020 – Frankfurt am Main – Patrick Herrmann
10. April 2020 – Luftraum Atlantik – Nico Weinard
12. April 2020 – Mississippi – Jasmin Jülicher
30. April 2020 – Neuhausen – Veronika Lackerbauer
06. Mai 2020 – Island (Reykjavik) – Claudia Rapp
07. Mai. 2020 – Hongkong – Thomas Williams
28. März 2021 – Australien – Anna Kügler
28. Juni 2021 – Brasilien – Diandra Linnemann
25. September 2023 – Island (Djúpivogur) – An Brenach
15. Mai 2026 – Texas – Meara Finnegan
13. Juni 2042 – Bielefeld-Senne – Oliver Bayer

Darüber hinaus finden sich in der Chronik ausgewählte Abdrucke aus Zeitungen und sozialen Netzwerken. Und natürlich Vorschläge für letzte Worte. Denn das Ende ist nah und niedlich.